November in der Heide

Nach einem goldenen Herbst stellt sich in der Döberitzer Heide langsam alles auf den nahenden Winter ein. Erste Fröste und die Herbststürme der letzten Wochen haben die Bäume und Gehölze weitestgehend vom Laub befreit und dabei so manches Relikt der Vergangenheit frei gelegt: Auch nach fast 25 Jahren erfolgreicher Naturschutzarbeit kann die Heide ihre militärische Historie nicht leugnen.
Auch im Ferbitzer Bruch hat sich der Anteil an genießbarem Grün drastisch reduziert. Aber keine Sorge, unsere Tiere sind, dank der hervorragenden Heuernte in diesem Jahr, bestens versorgt.

Impressionen