Bio-Zertifiziertes Weidefleisch

Bio-Zertifiziertes Weidefleisch

 

Der Naturschutz-Förderverein Döberitzer Heide setzt seit 1992 robuste Rinderrassen wie Galloway oder Heckrind, eine sogenannte „Abbildzüchtung“ des ausgestorbenen Auerochsens, zur Pflege von wertvollen Offenlandflächen in den Naturschutzgebieten Döberitzer Heide und Ferbitzer Bruch ein.  Denn anders als rein „statischer“ Naturschutz wie etwa die Mahd von Wiesen hilft die extensive Beweidung mit Rindern, Pferden und Schafen naturnahe Zustände in der Landschaft herzustellen. Stehen den Tieren ausreichend Fläche zur Verfügung erzeugen sie durch ihr Fressverhalten eine vielfältige Weidelandschaft. Hier finden unzählige Insekten- und Vogelarten, die in der Agrarlandschaft immer seltener werden, letzte  Rückzugsorte.  Unser Weideprojekte leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt.

Um unsere langjährige und intensive Naturschutzarbeit finanzieren zu können, vermarkten wir überzählige Tiere aus unseren Herden: Hierbei handelt es sich vorrangig um junge Bullen und Färsen. Unser Anliegen ist eine tierschutzgerechte Schlachtung, kurze Transportwege und die Verarbeitung in familiären Schlachtbetrieben als Beitrag zur regionalen Wirtschaft.

Heckrinder/Auerochsen weiden im Ferbitzer Werder | Potsdam

Regional – Aus der Döberitzer Heide

Unsere Robustrinder weiden ganzjährig auf rund 350 ha Naturschutzflächen in der Döberitzer Heide. Im natürlichen Herdenverband können sie selbst gesteuert durch die weitläufigen Wiesen und Wälder streifen.  Die Kälber wachsen bei ihren Müttern auf, wie es sich gehört.
In den Wintermonaten erfolgt eine bedarfsgerechte Zufütterung mit Heu von den eigenen Flächen, sodass wir einen geschlossenen Stoffkreislauf garantieren können. Es erfolgt selbstverständlich kein prophylaktischer Einsatz von Medikamenten oder ähnlichen Nahrungsergänzungsmitteln.

Unsere Rinder verbleiben bis zur Schlachtung rund vier Jahre in der Herde. Das langsame Wachstum in Verbindung mit viel Bewegung und den feinen Wildkräutern der Döberitzer Heide wirkt sich auf die Qualität des Fleisches aus:

Der Naturschutz-Förderverein Döberitzer Heide e.V. ist für Grünland, Rinder und Schafe durch ABCERT (Download Bio-Zertifikat 2017) offiziell bio-zertifiziert.

Seit Herbst 2017 bieten wir in regelmäßigen Abständen unser exklusives und regionales „Heide-Weidefleisch“ vom Auerochsen und Galloway in direkter Vermarktung an. Erwerben können Sie dieses in gemischten Paketen zu fünf oder zehn Kilogramm. Geschlachtet wird erst wenn das komplette Tier vorbestellt ist.

Sollten Sie Interesse haben, können Sie uns gern kontaktieren.

 

Kommentare sind geschlossen