Reptilien und Amphibien

Ringelnatter (Natrix natrix)
Ringelnatter (Natrix natrix)

In der Mitte der 90er Jahre existierten im Kiefbruch offene Wasserstellen und der großflächige Ferbitzer See (Pröhl) stellte mit einer Wassertiefe von etwa 0,5 bis 1,5 Metern einen wichtigen Lebensraum für aquatische Pflanzen und Tiere (Reptilien und Amphibien) dar. Kiefbruch und Ferbitzer See sind heute, auch in niederschlagsreichen Jahren, nahezu ganzjährig ausgetrocknet. Ehemalige oligotrophe Gewässer, wie z.B. Bereiche im Ferbitzer Bruch, sind aufgrund von Wasserknappheit und verminderter Wasserdurchflussmenge stark gefährdet. In einigen Mooren ist eine verstärkte Remineralisierung und in anderen (ehemaligen) Fließgewässern Faulschlammbildung zu beobachten. Als Ursache für das verminderte Wasserangebot ist die zunehmende Gehölzsukzession im Randbereich der Gewässer zu nennen. Dadurch kommt es zu einem verminderten Abfluss der Niederschläge sowie zu einer erhöhten Verdunstung.
Aufgrund der Schaffung neuer Tümpel und der Erweiterung bereits vorhandener Kleingewässer wird seit zwei Jahren eine positive Bestandsentwicklung bei den Amphibien beobachtet. So konnte die Rotbauchunke im NSG “Ferbitzer Bruch” an einigen weiteren Kleingewässern beobachtet werden.

Gesamtartenzahl 16 Arten Zum Vergleich: In Brandenburg leben 21 Arten der Herpetofauna, davon 13 Amphibien- und 8 Reptilienarten
(Baier 1992).
Arten der Roten Liste 14 Arten
davon
87,5%
Vom Aussterben bedroht (1) 2 Arten 12,5% Bombina bombina (Rotbauchunke), Vipera berus(Kreuzotter)
Stark gefährdet (2) 5 Arten 31,25% z.B. Triturus cristatus (Kamm-Molch), Lacerta agilis (Zauneidechse)
Gefährdet (3) 7 Arten 43,75% z.B. Bufo bufo (Erdkröte), Anguis fragilis (Blindschleiche)
Status unklar (?) keine
Potentiell gefährdet (R) keine


Literatur

Baier, R. (1992): Rote Liste Lurche (Amphibia) und Kriechtiere (Reptilia). In: MUNR: Gefährdete Tiere im Land Brandenburg. Rote Liste. Unze Verlag, Potsdam, Seiten 31-33
Beier, W.; Fürstenow, J. (2001): Übersicht zu den bisher nachgewiesenen Pflanzen- und Tierarten auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Döberitz. Schriftenreihe „Döberitzer Heide mit Ferbitzer Bruch“, Jahresheft 11, Seiten 5-25 [pdf]
Fiedler, F. (2000): Die Zauneidechse (Lacerta agilis). Schriftenreihe „Döberitzer Heide mit Ferbitzer Bruch“, Jahresheft 10, Seiten 40-42
Hein, U. (1992): Die Rotbauchunke. Schriftenreihe „Döberitzer Heide mit Ferbitzer Bruch“, Jahresheft 2, Seiten 10-11
Hein, U.; Schütt, S. (1991): Die Herpetofauna der Naturschutzgebiete Döberitzer Heide / Ferbitzer Bruch. Unveröff. Manuskript, 11 Seiten
Sciborski, H.; Kehl, G. (1992): Lurche und Kriechtiere im Gebiet. Schriftenreihe „Döberitzer Heide mit Ferbitzer Bruch“, Jahresheft 1, Seiten 19-20

Kommentare sind geschlossen