Vielfalt

Artenvielfalt

 

Die Döberitzer Heide mit den beiden Naturschutzgebieten „Döberitzer Heide” und „Ferbitzer Bruch” – zusammen etwa 50 km2 groß – gehört zu den floristisch und faunistisch am besten untersuchten ehemaligen Truppenübungsplätzen im Land Brandenburg. Zahlreiche Biologen und Naturinteressierte haben in diesem Gebiet Erfassungen und Untersuchungen zur Pflanzen- und Tierwelt durchgeführt.

Biotoptypen

nach Schoknecht*

Biotoptyp Fläche (ha) Fläche (%)
Wald 1.572 32,3
Eichenmischwald 1.512 31,1
Erlenbruch 29 0,6
Robinie 3 0,06
Pappel 10 0,2
Kiefer 19 0,4
Vorwald 840 17,3
Ruderalfluren 357 7,4
Trockenrasen, Heide 1.482 30,5
Militärobjekt, Schrottplatz 132 2,7
Moor, Gewässer, geschlossene Grauweidengebüsche 253 5,2
Wiese, Weide, Hutung 200 4,1
Acker 28 0,6
Gesamtfläche 4.864
*1994

Typische Habitate gemäß der FFH-Richtlinie

Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) hat zum Ziel, wildlebende Arten, deren Lebensräume und die europaweite Vernetzung dieser Lebensräume zu sichern und zu schützen. Die Vernetzung dient der Bewahrung, (Wieder-)herstellung und Entwicklung ökologischer Wechselbeziehungen sowie der Förderung natürlicher Ausbreitungs- und Wiederbesiedlungsprozesse.

FFH-Code Bezeichnung
2310 Sandheiden mit Calluna und Genista (Dünen im Binnenland)
2330 Offene Grasflächen mit Corynephorus und Agrostis auf Binnendünen
4030 Trockenheiden (alle Untertypen)
6430 Feuchte Hochstaudensäume inkl. Waldsäume
9190 Alte bodensaure Eichenwälder mit Quercus robur auf Sandebenen

Vielfalt der Pflanzen

Arten gefährdet
Farn- & Blütenpflanzen 847 180
Moose 164 61
Großpilze 622 60

Vielfalt der Tiere

Arten gefährdet
Säugetiere 48 26
Vögel 201 40
Reptilien & Amphibien 16 14
Libellen 34 5
Heuschrecken 36 6
Käfer (6 Familien) 419 38
Großschmetterlinge 523 100
Wildbienen 188 19
Wespen 236 54
Spinnen 187 > 16

Vorkommen von Arten der EU-Vogelschutzrichtlinie

Brachpieper (Anthus campestris)
Eisvogel (Alcedo atthis)
Heide-Lpplerche (Lullula arborea)
Kleine Ralle (Porzana parva)
Kranich (Grus grus)
Mittelspecht (Dendrocopus medius)
Neuntöter (Lanius collurio)
Rohrdommel (Botaurus stellaris)
Rohrweihe (Circus aeruginosus)
Rotmilan (Milvus milvus)
Schwarzmilan (Milvus migrans)
Schwarzspecht (Dendrocopus martius)
Seeadler (Haliaeetus albicilla)
Sperbergrasmücke (Sylvia nisoria)
Tüpfelralle (Porzana porzana)
Wachtelkönig (Crex crex)
Wespenbussard (Pernis apivorus)
Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus)


Vorkommen von Arten der FFH-Richtlinie

Kamm-Molch (Triturus cristatus)
Schlammpeitzger (Misgurnus fossilis)
Nachtkerzenschwärmer (Proserpinus proserpina)
Weinbergschnecke (Helix pomatia)
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Zauneidechse (Lacerta agilis)

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.