top of page

Fr., 20. Sept.

|

Wustermark

Abendliche Exkursion: Weidelandschaften als Hotspots der Biodiversität

Wilde Pferde, urtümliche Rinder und Wasserbüffel im Einsatz für den Naturschutz - Erlebt eine exklusive Exkursion zu den vierbeinigen Landschaftspflegern im Ferbitzer Bruch.

Abendliche Exkursion: Weidelandschaften als Hotspots der Biodiversität
Abendliche Exkursion: Weidelandschaften als Hotspots der Biodiversität

Zeit & Ort

20. Sept. 2024, 18:00 – 20:30

Wustermark, Zur Döberitzer Heide, 7, 14641 Wustermark, Deutschland

Über die Veranstaltung

Wilde Pferde, urtümliche Rinder und exotische Wasserbüffel weiden im Auftrag des Natur- und Artenschutzes in den Naturschutzgebieten "Döberitzer Heide" und "Ferbitzer Bruch". Bei einer rund dreistündigen Wanderung durch die abendliche Döberitzer Heide haben Sie die einmalige Gelegenheit unsere Weidetiere hautnah zu erleben und hinter die Kulissen unseres langjährigen Beweidungsprojektes zu blicken.

Erfahren Sie dabei unter fachkundiger Führung von unserem Vorsitzenden Max Jung alles über die natürlichste Form der Tierhaltung und warum die naturnahe und ganzjährige Beweidung mit wilden Pferden, robusten Rindern und Wasserbüffeln ein Schlüssel zur Bewältigung der Biodiversitätskrise ist.

Kosten: 10 € Erwachsene / 5 € Kinder

Anmeldung: Da die Teilnehmerzahl für dieses Naturerlebnis begrenzt ist, bitten wir um eine verbindliche Anmeldung per Email an info@doeberitzerheide.de

Treffpunkt:  Schaukasten des Landschaftspflegehofs Döberitzer Heide (Zur Döberitzer Heide 7 | 14641 Wustermark)

Anreise: mit ÖPNV: RE4 bis Bahnhof Elstal,

dann mit dem Bus 668 Richtung Elstal bis Karls Erlebnis-Dorf

oder mit dem „Erdbeer-Bus“ ab Bahnhof Zoologischer Garten

Empfehlung: Wie für alle unsere Veranstaltung empfehlen wir festes und bequemes Schuhwerk, wetterentsprechende Bekleidung sowie natürlich gerne Fernglas und/oder Kamera

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page